EM 2020 und HCN2

15.02.20Club, Männer 2

Europameisterschaft 2020

Endlich, nach 16 langen Jahren Abwesenheit an grossen Turnieren, konnte sich die Schweizer Handballnationalmannschaft an der, Ende Januar zu Ende gegangenen, Europameisterschaft auf dem Parkett mit den besten Handballnationen messen. Die junge Truppe, angeführt von Andi Schmid, hat die Erwartungen grösstenteils erfüllt und gezeigt, dass sie bereit für den nächsten Schritt ist. Mit den neun Handball- Legionären hat unser Natitrainer Michael Suter eine gute Basis, seinen eingeschlagenen Weg fortzuführen. Im Team mit dabei sind Handballspieler, die konsequent auf Handball setzen, die den Erfolg suchen und sich in anderen Europäischen Ligen profilieren. Der Nationalmannschaft fehlt sicher die Erfahrung an Grossanlässen und die wöchentlichen Spiele auf höchstem Niveau während der Meisterschaft. In Deutschland ist eigentlich jedes Meisterschaftsspiel ein Finalspiel, jeder Punktverlust kann die Meisterschaft entscheiden. Darum sind die Handball- Legionäre so wertvoll für die Schweizer Handballnationalmannschaft. Diese Jungs bringen die «Winner Mentalität» und das konstant hohe Niveau zurück in die Nati. Durch die mediale Präsenz, Suter hatte seinen Auftritt im Sportpanorama, den Direktübertragungen der Schweizer Spiele und den umfangreichen Berichten in den Printmedien, wurde der Handballsport aus der 3. Reihe geholt, entstaubt und in allen seinen Facetten einem breiteren Publikum präsentiert. Man kann gespannt sein, wohin der Weg noch führen wird, freuen wir uns darauf.

Europameister wurde übrigens, in einem taktisch hochstehenden Final, Spanien. Die routinierten Iberer gewannen mit zwei Toren Differenz gegen leidenschaftlich kämpfende, aber müde Kroaten. Den dritten Platz holten sich die Norweger vor der Überraschungsmannschaft, der Slowenen. Die beste Werbung für unseren Lieblingssport war die Halbfinalbegegnung zwischen Norwegen und Kroatien. In einem Jahrhundertspiel hatten nach 2x 10 Minuten Verlängerung die Kroaten das bessere Ende in ihren Händen und schickten die spielerisch beste Mannschaft in den kleinen Final.

HC Neftenbach 2

Von der grossen Handballbühne kehren wir zurück nach Neftenbach zu unserer 3. Liga Mannschaft. Nicht minder spannend, auch auf unserem Niveau wird Handball zelebriert, Emotionen kochen hoch, der Wille zum Sieg fordert den Körper, aber es sind uns natürlich Grenzen gesetzt.

DSC05684  1586095119 194.230.159.67

Entgegen der Zielvorgabe der Coaches kann die Mannschaft Resultatmässig nicht vorne an der Spitze mithalten. Mit einem unglaublichen Verletzungspech, mit sechs Dauerverletzen, konnten wir nicht mehr an die starken Leistungen vom Saisonbeginn anknüpfen. Nach dem super Start, mit Siegen gegen Stammheim 1 und Andelfingen und einem temporären 2. Platz müssen wir uns jetzt in den sieben restlichen Spielen in der Tabelle gegen hinten absichern und uns sechs Punkte erkämpfen, um nicht auf dem undankbaren Barragen Platz zu landen. Das Team hat die Klasse und wir werden den Kampf annehmen und fighten bis wir die benötigten Punkte zusammen haben. Da wir mit unserer 3. Liga Mannschaft als Sprungbrett zu unserer 2. Liga Mannschaft fungieren, ist es für den Verein sehr wichtig, dass wir ein 3. Liga Mannschaft stellen und die Jungen an das «1» heranführen können.

Wir bestreiten bis Anfangs April noch drei Heimspiele im Ebni, unsere Heimstärke ist gefürchtet. Die Spieldaten sind auf der HCN Homepage aufgeschaltet, Zuschauer sind immer herzlich willkommen. Wir zählen auf euch.